• Aufbau der St.Karl-Borromäus-Schule in Kashinagar bis Klasse 7
  • St. Karl-Borromäus-Schule in Kashinagar wurde um vier Klassenzimmer erweitert
  • 223 Kinder und Jugendliche aus den beiden Partnergemeinden  wurden bisher gefördert
  • 100 Ausbildungen – Studium, Fahrer, Schweißer und Schreiner – wurden erfolgreich abgeschlossen
  • 101 Kinder / Jugendliche werden aktuell unterstützt
  • 14 Lehrer, Sozialarbeiter und Erzieher wurden angestellt
  • Frauensolidarkreis und Nähschule in Kashinagar und Jolthar wurden initiiert
  • Aufbau einer Bauerngenossenschaft wird weiterhin unterstützt (180 Familien)
  • Unterstützung der Hostels in Premnagar und Jolthar

Spendenkonto Katholische Kirchenpflege Winnenden,
Stichwort „INDIEN“ IBAN DE64 6025 0010 0007 0040 54, BIC: SOLADES1WBN

Flyer 15 Jahre Partnerschaft         Übernahme einer Patenschaft

Stand: 11.11.2017

Wir sind stolz darauf, dass die Partnerschaft Winnendens mit Jaltar und Kashinagar im 15. Jahr besteht.

An vielen Orten dauern Partnerschaften oft nur wenige Jahre. Aber diese Partnerschaft hat bewiesen, dass Partnerschaften auch über viele Jahre bestehen können. Es gibt viele Menschen, die alles daran setzen, diese Partnerschaft lebendig und aktiv zu halten. Sie sind alle durch die Tatsache ermutigt, dass viele Menschen bisher direkt oder indirekt von diesem Programm profitiert haben. 

Herzliches Willkommen an Andrea:

Mit großer Freude haben wir Andrea in den Diözesen von Berhampur & Rayagada als 4. Freiwillige für das Partnerschaftsprogramm begrüßt. Sie wurde von Fr. Bimol vom Flughafen Visakhapatanam abgeholt. Nach ein paar Tagen Aufenthalt im Bischofshaus Berhampur kam sie am 9. August nach Parlakhemundi. Fr. Suresh, der ihr Mentor ist, hat alle Formalitäten abgeschlossen, die von der Polizeibehörde verlangt wurden. Andrea wohnt bei den Schwestern. Andrea wurde am nächsten Tag auch von der Lehrerschaft und den Kindern in Parlakhemundi herzlich willkommen geheißen. Sie hat sich dort bereits eingearbeitet und hatinzwischen neue Freunde unter den Lehrern und Schülern gefunden.

Erster Projektbericht 2017-18 (PDF-File)

Nach dem Abitur : ein soziales Jahr? – oder Aufenthalt im Ausland? Warum nicht beides miteinander verbinden?

Schule in ParlakhemundiDer Freundeskreis Indien innerhalb der katholischen Kirchengemeinde Winnenden bietet dir die Möglichkeit, ein soziales Jahr in der Partnerdiözese Berhampur in Indien (Bundesstaat Orissa) zu erleben. Der Einsatz ist in Parlakhemundi in der christlichen St. Josephs Schule, dort gibt es die Möglichkeit in der Schule und im Internat mitzuarbeiten. Als Mann würdest du im Pfarrhaus zusammen mit jungen Priestern wohnen, als Frau bei den Ordensschwestern, die neben der Schule leben. Außerdem kannst du im Laufe des Jahres die Partnergemeinden Jolthar und Kashinagar kennenlernen.

Lukas Körber hat ein Video über seine Erfahrungen zusammengestellt: https://www.youtube.com/watch?v=pYVttdmOSoY&t=63s

In unserem Sonntagsgottesdienst (16. Juli 2017) wurde Andrea Seeberger aus der St. Klara Gemeinde in Ulm im Rahmen unserer Partnerschaft mit der Diözese Berhampur an die St. Josephs Schule in Parlakhemundi ausgesandt. Nach ihrem bestandenen Abitur wird sie dort als Freiwillige für ein Jahr mit den Schülerinnen und Schülern der St. Josephs Schule mit leben, mit beten und mitarbeiten.

Andrea hat schon nach ihrer Firmung einen Jugendleiterkurs besucht und sich dann in der Jugendleiterrunde ihrer Kirchengemeinde engagiert, da es ihr schon immer sehr viel Spaß gemacht hat, mit Kindern zu arbeiten. Sie hat sich für ein FSJ entschieden, weil sie nach dem Abitur erst einmal etwas anderes machen möchte. Die Kombination aus sozialem Engagement und Kennenlernen einer fremden Kultur begeistert sie. Sie freut sich darauf, in der St. Josephs Schule in Parlakhemundi mitzuhelfen und die Kinder dort im Internat nachmittags zu betreuen. In diesem Internat leben einige Kinder, die von Paten aus der Kirchengemeinde Winnenden gefördert werden. Andrea wird auch die Gelegenheit haben, die Partnerdörfer Kashinagar und Jolthar näher kennen zu lernen.

Die Katholische Kirchengemeinde Winnenden, insbesondere der Freundeskreis Indien sind sehr dankbar, dass sich Andrea für diesen Weg entschieden hat. Eine Partnerschaft lebt von intensiven Kontakten, die nun vor Ort weiter gepflegt werden können.